Ergebnisse NRW VMM 2016
geschrieben von Markus Muschol am 26.09.2016 in Kategorie Turniere

Die Ergebnisse der NRW Vereins Mannschaftsmeisterschaften 2016

Damen:

  1. Eschweiler 1
  2. Münster
  3. DJSG Köln

Herren:

  1. DJSG Köln 1
  2. SSF Bonn
  3. DJSG Köln 2 

Videos von den Finalkämpfen der Herren:

Zur Verfügung gestellt von Kendo-Sport.de

 


Grundlehrgang für Landeskampfrichter 2016
geschrieben von Landessportwart am 16.07.2016 in Kategorie Lehrgang

Detlef Viebranz, 7. Dan Kyoshi, leitete vom 09.-10.07.16 den Grundlehrgang für Landeskampfrichteranwärter. Der Lehrgang zeichnete sich durch einen besonders hohen praktischen Anteil aus. Neben dem Einrichten und Organisieren der Wettkampfflächen wurden die Kommandos, das Bewegen und das Erkennen und Werten von Treffern als Kampfrichter geübt. Hierzu wurden Übungskämpfe veranstaltet, die Detlef als Regisseur an kniffligen Situationen unterbrach und "anhielt", um den Lehrgangsteilnehmern anhand der eingefrorenen Situation Erläuterungen geben zu können.

Vielen Dank an Sven für die maßgebliche Unterstützung und die Shiaika als Komparsen aus den Vereinen Duisburg, Münster, Witten und Dortmund. Ende Oktober ist ein aufbauender Prüfungslehrgang geplant.


Hattrick auf dem 4. Torii-Cup in Bielefeld
geschrieben von Landessportwart am 31.05.2016 in Kategorie Turniere

Die Mannschaft aus Wuppertal, mit Markus Meike, Veit Kuhne, Andreas Ranft und Sebastian Meier konnten zum 3. Mal in Folge den Torii-Cup, das Kendoturnier aus Ostwestfalen-Lippe, gewinnen. Zweiter wurde die Mannschaft Joshinjuku aus Berlin mit den Kämpfern Anton Neeb, Lucas Finkbeiner, Dominik Biesalski  und Daniel Maurer.

Die dritten Plätze teilten sich die beiden Mannschaften aus Münster „who’s next“ mit Ulrike Oppel, Chiemi Nakagawa, Markus Giebels und Jonas Wenker und „free for all“ mit Artur Kratz, Bettina Lanser, Lukas Radtke und Jonas Völkel. Die Mannschaft aus Bielefeld/Lemgo mit Oliver Mühlisch, Manfred Jürgens, Patrick Pluczynski und Friedericke Friedrich hat somit als höflicher Gastgeber den angereisten Mannschaften den Vortritt auf das Siegertreppchen gewährt und wurde guter Fünfter.

Kato-Sensei, der als Hauptkampfrichter aus Düsseldorf den Torii-Cup unterstütze, betonte noch einmal die Einmaligkeit des Turniermodus und die hohe Qualität des Turnieres. Leider konnten nicht ganz so viele Zuschauer angesprochen werden wie in den letztes Jahren, aber mit knapp 400 Besuchern, war auch der 4. Torii-Cup wieder etwas Besonderes. Nächstes Jahr wird der 5. Torii-Cup wieder auf einem Sonntag liegen, was vermutlich etwas mehr Zuschauer und auch Teilnehmer anlocken wird.

Mit dem tollen Rahmenprogramm in der Mittagspause, wurde das Turnier für die Zuschauer und Kämpfer wieder stimmungsvoll bereichert. Die Sportschule Freund zeigte mit ihrem Demo-Team unterschiedliche Einblicke in das waffenlose wie das bewaffnete Kung Fu. Die Schule der zwei Himmel von Miyamoto Musashi, einem berühmten Schwertkämpfer des japanischen Mittelalters, wurde von der Hyōho Niten Ichiryū Gruppe aus Fulda präsentiert. Besonders stimmungsvoll war dabei die Untermalung der Schnitte und Techniken durch die Taikogruppe Sen Ryoku aus Meschede. Welche dann auch noch Ihren tollen Auftritt in der Mittagspause hatte.

Mit Finley Plau (8 Jahre) und Karl-Heinz Arndt (64 Jahre), welche die 9 Kendo Kihon Waza Keiko Ho präsentierten, zeigten dann noch der jüngste und der älteste Kendoka des Dojo Lemgo-Lippe e.V., dass es keine Rolle spielt, wie alt jemand ist. Kendo können alle miteinander betreiben.

Zum Abschluss des Tages konnten alle Wettkämpfer sich mit den Kampfrichtern im Ji geiko messen. Eine ganz besondere Erfahrung war auch diesmal wieder die Untermalung der Kämpfe durch die Taikotrommler.


Nihon Kendo Kata-Lehrgang 2016
geschrieben von Landessportwart am 31.05.2016 in Kategorie Lehrgang

Der Kata-Lehrgang mit Kato-sensei und Motokawa-sensei sowie Dietmar in Düsseldorf war mit mehr als 35 Teilnehmenden wieder sehr gut besucht. Nach jeweils vorausgehenden Schwerpunktbetrachtungen von typischen Fehlern in der Kata konnten diese in drei verschiedenen Gruppen intensiv geübt werden. Partnerwechsel erforderten stets ein erneutes Einstellen des Abstands und Rhythmus'. Das zog ganz schön an der Konzentration, so dass auch die Kaffeemaschine gut zu tun hatte. Durch die intensive Gruppenbetreuung mit Unterstützung der beiden Übersetzer M. Kurokawa und N. Reintges konnte gut auf individuelle Fragen während der Übungen eingegangen werden.

Zum Abschluss gab es wieder einen kleinen Kata-Taikai, um das Erlernte zu präsentieren. Die Dangruppe sollte dabei als Schiedsrichter zwischen den Kata-Paarungen werten und auch begründen können, warum eine Wertung wie erfolgte. So wurden Beobachtung und tieferes Verständnis geschult...


Neuer Kendoverein in Paderborn
geschrieben von am 03.05.2016 in Kategorie News

Hallo zusammen im NRW Kendoverband,

wir freuen uns sehr, ein neues Mitglied bei Euch zu sein! Wir – das ist die neugegründete Kendo-Abteilung Paderborn und gehören zur Abteilung Karate im SC Grün-Weiß Paderborn. Zur Zeit sind wir zehn aktive Kendoka.

Mein Name ist Manfred Jürgens, bin 54 Jahre alt, von Beruf Rettungsassistent und hauptamtlicher Feuerwehrmann bei der Feuerwehr Paderborn. Seit 2005 betreibe ich Kendo in Bielefeld und Lemgo. Meine Trainer sind Thomas Plau, Lennart Gorholt und Helge Prause. Den 2. Dan im Kendo bestand ich am 07.02.2016 in Brüssel.

Zudem übe ich mich seit 36 Jahren im Shotokan Karate und besitze darin den 4. Dan. Als Vorstandsmitglied der Karate-Abteilung Paderborn mit 230 Mitgliedern, gehöre außerdem zum festen Trainerstab.

Unter meiner Leitung trainieren wir donnerstags von 20.00 – 21.30 Uhr im Dojo der Karate-Abteilung im Inselbadstadion an der Ottilienquelle 1 (Anfahrt über den Fürstenweg) in Paderborn.

Alle Kendoka sind herzlich zu unserem Training eingeladen. Anbei einige Fotos unseres Dojos, das wir zusammen mit den Karateka nutzen.

Auf gute Zusammenarbeit mit dem Kendo-Verband und allen Kendoka!

Mit sportlichen Grüßen aus Paderborn

Manfred Jürgens


Landeslehrgang Jodan / Nito
geschrieben von am 11.04.2016 in Kategorie Lehrgang

Am 02. und 03.04.16 fand in Wuppertal ein besonderer Lehrgang statt: Hanns-Peter Herr und Thorsten Mesenholl referierten vor über 35 Kendoka aus ganz Deutschland über die Grundlagen des Jodan und Nito. Die ersten beiden Trainigseinheiten wurden das Reiho, die Fuß- und Handhaltung sowie die Schlagtechniken geübt. Fumikomi mit dem linken Fuß war nicht sofort jedermanns Sache. Auch die Katate-uchi hatten es in sich. Zwei Schwerter ordentlich zu koordinieren war schon richtig schwer.

Auch wenn nicht jeder zukünftig Jodan oder Nito praktizieren wird, war doch die Perspektive aus diesen Kampfhaltungen wichtig, um die Unterschiede, Vor- und Nachteile besser zu verstehen. Am Nachmittag wurden Techniken und Taktiken gegen Jodan und Nito thematisiert. Danach und am So konnten die neu gewonnenen Inhalte direkt am Partner beim Ji-geiko erprobt werden.

Vielen Dank für den spannenden Lehrgang und die prima Betreuung (Fleischsuppe!) durch den Daigaku Kendo Dojo Wuppertal.